HAMBURG FÜR OLYMPIA

Brand Vision
Brand Strategy
Corporate Design
HAMBURG FÜR OLYMPIA

Gesine Gold war 2004 Head of Design im " Club der Besten " für die " Hamburg für Olympia" Bewerbung. Sie wurde beauftragt das ganzheitliche Corporate Design zu entwickeln. Es ging darum, die Juroren des IOC davon zu überzeugen, dass die Stadt Hamburg der beste Standort für die olympischen Spiele ist. Das Branding sollte die Hamburger Bürger, Politiker und die Wirtschaft motivieren sich geschlossen hinter den olympischen Gedanken zu stellen. 

Enthusiastisch, infizierend, bewegend: Feuer und Flamme für Hamburg! Es galt diesen Leitgedanken zu integrieren in einem umfassenden Meta Konzept, damit das Leidenschaftliche Element in alle weiteren Kommunikationsformen ausstrahlt. Die entwickelten Gestaltungsrichtlinien waren stringent konzeptionell ausgerichtet. 

Das Thema war: > Der olympische Sportgeist wird hier täglich gelebt. Keine Stadt verfügt über so viele namhafte Vereine mit jahrzehntelanger Tradition wie Hamburg. Z.B., der weltweit älteste Turnverein, zweitältester Ruderverein, erster deutscher Hockey und Radsport verein. Auch wenn die olympischen Spiel weiter um die Welt ziehen werden, wird der Hamburger durch sein Engagement und seine Loyalität dafür sorgen, dass der olympische Geist vor Ort weiter leben wird. <

Die Entwicklung des Corporate Designs war eine Herausforderung. Zugleich zu den Werbekonzeptionen musste es terminlich entstehen und das Motto Feuer und Flamme aufgreifen. Es wurden diverse Kommunikationsmaßnahmen innerhalb des Teams des " Clubs der Besten " entwickelt. 

In der Farbwelt findet sich hanseatisches Tradititionsbewusstsein, symbolisiert durch die Anlehnung an die Farben der Stadt Hamburg, jedoch sind die Farben in einen Farbklang gebracht, und werden im Corporate Design mit einem Neonorange als Zusatzfarbe gebrochen. Der Blauton lehnt an die dunkelblauen hanseatischen Herrenanzüge an. Technisches mattes Silber steht für ein visionäres Konzept und stellt einen modernen Bezug her. Somit steht der Farbton als wichtiger Kontrast zu dem serifenbetonten und somit traditionellen Schriftzug. Durch den Kontrast des kalten matten Silbertons zu dem warmen Rotton und dem brennenden, lodernden Neonorange wird das lodernde Feuer überhöht, und brennt um so stärker. Das Momentum flammende Begeisterung wird somit symbolisiert. 

Marke im Raum: Das Messestand Konzept setzt das Branding " Feuer und Flamme " gestalterisch um. Flächige Grafik und primäre Farbgebung werden in den dreidimensionalen Raum übertragen. Mattes Material wird gegen farbige Hochglanzflächen gesetzt. Abstrakte Fackellampen werden integriert. Die Sitzelemente und der Tresen greifen die dynamische Form des Zeichens auf. 

Dabei geht es um die Spannung von leichten, sympathischen Elementen, Fahnen und dynamischen Komponenten. Der Stand ist nicht geschlossen, um maximale Offenheit und eine " Einladung " der Besucher zu ermöglichen. Feuer und Flamme als Erlebnisdimension. Lichtwechselsysteme in rotem und blauem Licht sind einsetzbar. Das vorgelegte Konzept ist räumlich flexibel und modular aufgebaut. Das Corporate Design und die  Werbemittel wurden zum großen Teil umgesetzt. 

 


HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA
HAMBURG FÜR OLYMPIA

« Portfolio